Finde deinen Lieblingswein
Weine aus Deutschland-Frankreich-Italien

Anita Pankratz - 21 / Apr / 2022

Lachstatar auf gebratenem Spargelsalat

Lachstatar auf gebratenem Spargelsalat

Spargel einmal anders. Genieße edles Lachsfilet mit aromatisch gebratenem Spargel auf einem Rucolabeet und Kirschtomaten. Ein herrlich leichtes Frühlingsgericht mit passender Weinempfehlung.

Lachstatar auf gebratenem Spargelsalat mit Rucola und weißem Balsamico

Zutaten (für 6 Personen)

Lachstatar:
500 g Lachsfilet
1-2 Schalotten
Salz
Pfeffer
Zitronen- oder Limonensaft
2 EL Olivenöl
Schnittlauch

Spargelsalat:
700 g weißer Spargel
Olivenöl zum Braten
Salz
Pfeffer
½ TL Zucker
4-5 EL weißer Balsamicoessig
8 EL Olivenöl
2 EL Senfkeimlinge (oder Radieschenkeimlinge)


Zum Fertigstellen:
2 Bund Rucola oder frische Gartenkresse
Kirschtomaten

Zubereitung:
Den Spargel schälen und in schräge, etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Olivenöl in einer ausreichenden Pfanne erhitzen. Spargelstücke roh im Öl braten bis sie leicht bissfest sind und eine hellbraune Farbe angenommen haben. Mit Zucker etwas karamellisieren. In eine Schüssel geben und mit Essig, Olivenöl und den restlichen Gewürzen marinieren. Die Senfkeimlinge unterziehen.

Das Lachsfilet entgräten, von der Haut lösen und die braune Fettschicht auf der Hautseite etwas abparieren. Das Filet in 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Schalotte(n) fein würfeln und Schnittlauch schneiden. Das Tatar mit den Gewürzen, Schalotte(n), Schnittlauch und Olivenöl anmachen und abschmecken.

Rucola waschen und als Beet auf dem Teller anrichten. Den warmen Spargelsalat auf den Rucola geben und eine Lachstatar-Nocke auf dem Salat platzieren. Mit Kirschtomaten garnieren.

Dazu passen Baguette und ein spritziger Weißwein.

Guten Appetit!

Willst du mehr über Spargel und die passenden Weine erfahren, dann lese unseren Blogartikel „Wein zu Spargel“.

 

Bild: Adobe #23149161

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse uns eine Nachricht. Schreib uns, wie dir der Artikel gefallen hat . Welche Themen interessieren dich? Worüber möchtest du mehr wissen? Schreib uns einfach. Wir freuen uns über deinen Kommentar.

*Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Pflichtfelder